Springe zum Inhalt

VfL Lichtenau II – SV Brenken II 4:0 (2:0)

Tore: Christian Pittig (ca. 25.), Marcel Rustemeyer (ca. 35.), Fred Avramovic (ca. 50.), Matthias Hartfeld (ca. 80.)

Nach dem überzeugenden Sieg in Leiberg am Ostermontag wollten wir endlich einer guten Leistung eine weitere folgen lassen und gegen Brenken wieder (wenn möglich natürlich dreifach) punkten. Mit fast derselben Aufstellung wie am Montag (nur Ulli ersetzte Kemal im Abwehrzentrum) gingen wir in die Partie und begannen ähnlich stark wie in Leiberg. Wir konnten von Beginn an in die Zweikämpfe kommen und hatten alles in allem etwas mehr vom Spiel, auch wenn die Gäste zu Beginn zweimal gefährlich vor dem Tor von Ralf auftauchen konnten. Stück für Stück rissen wir das Spiel an uns und waren in der Folgezeit die tonangebende Mannschaft. Erste kleinere Torchancen standen auch zu Buche und gegen die zweikampfstarken Gäste hielten wir gut dagegen und eroberten viele Bälle. Auch wenn die Platzverhältnisse schwierig waren und viele Bälle versprangen blieben wir am Drücker und belohnten uns nach etwa 25 Minuten dann selbst, als Christian frei vor dem gegnerischen Torwart im ersten Versuch noch scheiterte, im zweiten Versuch dann aber per Kopf zum 1:0 einnetzte, schon sein zweiter Kopfballtreffer in Folge.
Auf dem 1:0 ruhten wir uns nicht aus und wollten mit einer komfortableren Führung in die Pause gehen und so war es etwa 10 Minuten später dann Marcel der vor dem gegnerischen Tor die Ruhe (fast schon etwas zu lange) behielt und den Ball links unten einschoss. Mit der Führung im Rücken ließen wir leicht nach und die Brenkener konnten streckenweise etwas mehr die Hoheit über das Mittelfeld erobern. Es blieb allerdings beim doch recht beruhigenden 2:0 zur Pause, auch weil das Spiel erst einmal 3-4 Minuten unterbrochen werden musste (Hund auf dem Spielfeld hat es so bestimmt auch noch nicht gegeben).
Wir wollten konzentriert aus der Kabine kommen und schnell die Entscheidung nachlegen, damit wir nicht unnötig noch einmal unter Druck geraten würden. Kaum 5 Minuten waren gespielt als sich Robin nach einem Einwurf seitlich in den Strafraum dribbeln konnte und der Ball von Fred aus etwa 8 Metern unbedrängt im Tor versenkt wurde.
In der Folge versuchten die Gäste noch einmal alles doch wir hatten selten wirklich die Gefahr ein Tor zu kassieren. Wir nutzten unser Wechselkontingent und die frischen Leute halfen dabei, die Führung zu verteidigen. Etwa 20 Minuten vor Schluss gab es dann eine große Doppelchance für die Gäste, doch Ralf und das nötige Glück verhinderten das 3:1.
Wachgerüttelt von dieser Chance hielten wir nochmals dagegen so gut wir konnten und setzten weiterhin nach, um vorne den ein oder anderen Nadelstich zu setzen. Patrick konnte zweimal freistehend nicht zum 4:0 einschießen und erst 10 Minuten vor Schluss erhöhte Matze noch auf eben jenes 4:0 als er an eine Flanke irgendwie seinen Hinterkopf heranbrachte und der Ball im langen Eck ins Tor ging. Übrigens Glückwunsch zum ersten Tor an dieser Stelle!
Das 4:0 war dann auch gleichzeitig das Endergebnis, wir verteidigten clever und behielten kühlen Kopf, ohne noch einmal wirklich ein Gegentor befürchten zu müssen.
Endlich konnten wir einer guten Leistung eine weitere starke Partie folgen lassen, wo wir in der Hinrunde doch recht oft schwankende Leistungen gebracht hatten. Mit den zwei Siegen in Folge macht auch der Blick auf die Tabelle wieder Spaß, denn momentan steht ein respektabler vierter Platz zu Buche, den wir wenn möglich natürlich halten wollen.
Der erste Schritt dazu muss nächsten Sonntag in Etteln gemacht werden, denn die Mannschaft aus Etteln steht punktgleich aber mit dem schlechteren Torverhältnis auf dem 5. Rang direkt hinter uns. Ein Sieg ist also Pflicht, um in der Rückrunde weiter ungeschlagen zu bleiben und die Tabellensituation weiter so positiv aussehen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*