Springe zum Inhalt

VfL Lichtenau II – SV Brenken II 2:4 (1:0)

Tore: 1:0 Patrick Berlage (20.), 2:3 Thorsten Niggemeier (73.)

Aufstellung: Christoph Ernst - Kemal Yildirim, Tim Leifeld, Matthias Gebel - Christian Albert, Marcel Rustemeyer, Sascha Rehermann (30. Robin Strickling), Thorsten Niggemeier, Martin Beyermann (35. Jan-Erik Hanitz) - Patrick Berlage (75. Michael Giesguth), Mathias Hartfeld

Nach der bitteren Niederlage gegen Harth/Weiberg mussten wir diese Woche wieder auf der Menne einen weiteren Heimsieg in Angriff nehmen und legten auch ganz gut los. Wir waren das spielbestimmende Team und hatten auch früh kleinere Gelegenheiten. Die Gäste kombinierten allerdings auch ab und zu gefällig durch das Mittelfeld und versuchten sich schnell über die Außen zur Grundlinie durchzuspielen. Die Abwehr um Kemal, Tim und Mathias, der nach letztwöchiger Abwesenheit zurückkehrte, stand sicher und ließ wenig bis gar nichts zu. Das Mittelfeld präsentierte sich relativ ballsicher und wir versuchten oft die Außen ins Spiel zu bringen. Abschlüsse im Sechzehner der Gäste blieben zwar noch Mangelware, aber wir kamen näher und so war es dann nach etwa 20 Minuten so weit: Patrick brachte an eine Hereingabe die Fußspitze heran und der Ball passte perfekt ins lange Eck zur Führung. Der Jubel war groß und wir wollten schnell nachlegen. Nach einem weiten Ball war Mathias durch und legte den Ball am Torwart vorbei und wurde daraufhin im Strafraum von diesem gelegt. Völlig unverständlicherweise blieb der Pfiff jedoch aus und der glasklare Elfmeter verwehrt. Wir hielten uns nicht allzu lange damit auf und wechselten schon in der ersten Halbzeit: Robin ersetzte Sascha auf links und Martin musste verletzungsbedingt weichen, Jan-Erik kam in die Partie. Bis zur Halbzeit blieb es bei der am Ende doch verdienten Führung und in der zweiten Halbzeit war die Marschroute klar: Wir wollten schnell auf die zweite Bude gehen und das Spiel somit weiter in unsere Richtung kippen. Es entwickelte sich jedoch leider anders: Brenken machte nun mehr Druck und wollte den Ausgleich und kam nach etwa 60 Minuten auch zum Tor, als Christoph einen fiesen Ball nur abklatschen konnte und der Stürmer des Gegners am schnellsten schaltete. Das zweite Tor der Gäste entstand dann aus einem weiteren Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und der Gegner konnte die Situation ausspielen.
Auch das 3:1 fiel ähnlich, da wir wieder in einer blöden Situation den Ball verloren hatten und schon wieder nutzte der Gast die Unordnung. Enorm ärgerliche Tore, aber wir stellten uns auch einfach nicht besonders clever an.
Der Anschluss konnte dann noch einmal hergestellt werden: Thorsten haute einen Freistoß aus 18 Metern in die Torwartecke zum 3:2. Der Druck auf den Ausgleich kam jedoch nicht lange, denn ein Konter beendete die Hoffnungen auf ein Remis ziemlich schnell, da Brenken auch diese Chance eiskalt nutzte.
Die Niederlage ist enorm bitter aber letzten Endes vor allem uns selbst geschuldet. Es wird nun enorm wichtig die nächste Partie gegen Haaren/Helmern für uns zu entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.