Springe zum Inhalt

DJK Kleinenberg – VfL Lichtenau II 3:2 (3:1)

Tore: Viktor Schulz (23.), Mathias Hartfeld (60.)

Aufstellung: Christoph Ernst - Kemal Yildirim, Matthias Gebel, Tim Leifeld - Thorsten Niggemeier, Robin Strickling, Christian Albert - Viktor Schulz, Jan-Erik Hanitz (Sascha Rehermann, 50.) - Patrick Berlage (Michael Giesguth, 65.), Mathias Hartfeld

Nach zwei Siegen zum Rückrundenauftakt stand das nicht nur aufgrund des Hinspielergebnisses brisante Derby in Kleinenberg auf dem Programm. Wir wollten natürlich einiges besser machen als im Hinspiel und wenn möglich die Punkte mitnehmen.
Das Spiel begann für uns denkbar ungünstig, die Gastgeber spielten aggressiv und schlugen einige scharfe Flanken vor das Tor, die wir jedoch im letzten Moment meist aus der Gefahrenzone befördern konnten. Nach etwa 10 Minuten war es dann aber soweit, als eine Freistoßflanke von außen zum völlig freien Stürmer aus Kleinenberg gelangte und der munter einköpfte. Nur gute fünf Minuten später, als wir gerade dabei waren wirklich gut ins Spiel zu finden und vorne den ein oder anderen Nadelstich setzten fiel nach extrem weitem, hohen Ball das 2:0. Wir ließen uns dennoch nicht beirren und waren spielerisch nun relativ ordentlich im Spiel. Der Anschlusstreffer ließ auch nicht lange auf sich warten, Kemal schlug einen Ball über 40-50 Meter weit in die gegnerische Hälfte und Viktor wurde für seinen Einsatz belohnt, er nahm den Ball mit und ließ dem Torwart bei seinem Flachschuss von halbrechts keine Chance. Mit dem 2:1 waren wir wieder im Spiel, sollte man meinen doch es traf uns denkbar ungünstig, als nur einige Minuten später der nächste hohe Ball in den Strafraum flog, der Stürmer des Gegners Tim anschoss und der Ball von da unhaltbar für Christoph ins gegenüberliegende Eck kullerte.
In der Folge spielten wir allerdings nun noch druckvoller nach vorne, auch wenn die ganz klaren Torchancen ausblieben: Jan-Erik mit einem Abschluss von außen, Thorsten mit zwei Freistößen und Patrick der im Strafraum noch vom Ball getrennt wurde hatten jeweils gute Chancen. Es ging dennoch mit dem zwei Tore Rückstand in die Pause.
In die zweite Hälfte starteten wir nun als bestimmende Mannschaft und machten sofort Druck, hatten durch Mathias auch sofort DIE Gelegenheit zum Anschlusstreffer, der Ball ging aber aus 7-8 Metern ans Außennetz. Besser machte er es dann etwa fünf Minuten später: Wieder ein weiter Ball, wieder die Belohnung für den langen Antritt. Er setzte sich stark gegen den Abwehrspieler durch und schob den Ball ins lange Eck.
Nur wenige Minuten später flog dann ein Spieler der Heimmannschaft berechtigterweise mit gelb-rot vom Platz als er gegen Robin im Mittelfeld viel zu spät kam und nur noch den Mann statt dem Ball traf. In der Folge zog sich Kleinenberg weiter zurück und lauerte nur noch auf Konter, die dennoch recht gefährlich wurden, Christoph oder die Abwehr waren jedoch immer zur Stelle.
Später lief Patrick noch einmal gefährlich durch den Sechzehner, Mathias hatte noch einen Abschluss und Robin aus 18 Metern mit einem Flachschuss, doch der Torwart war jedes Mal zur Stelle.
Die Angriffe wurden immer forscher doch ein Tor wollte uns einfach nicht gelingen und so müssen wir uns leider mit 3:2 geschlagen geben, können aber immerhin auf ein spielerisch und läuferisch recht starkes Spiel von uns zurückblicken, wo wir allerdings einfach nicht zwingend genug waren um das dritte Tor zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .