Springe zum Inhalt

VfL Lichtenau II – SC GW Holtheim II 5:0 (3:0)

Aufstellung: Christoph Ernst – Kemal Yildirim, Thorsten Niggemeier, Tim Leifeld – Marcel Rustemeyer (20., Niklas Kloppenburg), Christian Albert – Viktor Schulz (50., Jan-Erik Hanitz), Martin Beyermann, Robin Strickling – Mathias Hartfeld (55., Patrick Berlage), Fred Avramovic

Tore: Mathias Hartfeld (10.), Viktor Schulz (18.), Mathias Hartfeld (32.), Thorsten Niggemeier (57.), Christian Albert (90., FE)

Nach der bitteren Niederlage in Kleinenberg und der noch bittereren Niederlage in Holtheim in der Hinrunde hatten wir einiges gutzumachen und so gingen wir auch von der ersten Minute an in das Spiel. Wir waren aggressiv, wach und konzentriert und hatten dadurch direkt ein Übergewicht im Mittelfeld. Die Abwehr agierte von Beginn an extrem souverän und ließ nichts anbrennen. Nach gut fünf Minuten dann schon die erste gute Chance, als Fred ablegte, Robin aber über das Tor schoss.
Weitere fünf Minuten später schickte Christian dann wieder Robin über die linke Seite und der bediente in der Mitte Mathias, der den Ball am Torwart vorbei ins Eck bugsierte. Die Führung war längst verdient und wurde einige Minuten später auch ausgebaut, als wieder Robin über die linke Seite ging, in den Strafraum zog, dann wieder Mathias bediente, dessen Schuss wurde zwar noch abgefälscht, aber im zweiten Versuch war Viktor dann zur Stelle. In der Folge dominierten wir das Spiel weiterhin und eroberten im Mittelfeld sehr viele Bälle. Bitter war dann die Auswechslung von Marcel, der mit einem Krampf nicht mehr weitermachen konnte. Niklas übernahm für ihn in der Abwehr, Thorsten rutschte vor. Das Spiel lief genau so weiter wie bisher und so kamen wir nach etwas mehr als einer halben Stunde nach einer weiteren sehenswerten Kombination (ich weiß leider nicht mehr genau, wer beteiligt war) durch Mathias zum 3:0. Die gefährlichste Aktion der Gäste war kurz vor der Pause eine Ecke, die gefährlich Richtung Tor segelte, von Christoph aber entschärft werden konnte. Mit diesem deutlichen Ergebnis ging es dann in die Kabine.
Auch in der zweiten Halbzeit wollten wir weiter offensiv spielen und die Führung wenn möglich ausbauen. Holtheim hatte in dieser Phase allerdings ihre beste Chance nach einer Ecke, als Robin den Kopfball von der Linie klärte. Wir wechselten nun weitere Male und brachten Jan-Erik und Patrick. Nur ein paar Minuten später dann ein klares Foul an Mathias und eine aussichtsreiche Freistoßposition: Thorsten traf den Ball sehr gut und so flog er entsprechend hart Richtung Tor. Ein Gegenspieler in der Mauer duckte sich weg und so konnte der Torwart nur noch hinterherschauen, wie der Ball knallhart über die Unterkante der Latte zum 4:0 ins Tor sprang.
Keine fünf Minuten später scheiterte dann Fred mit einem akrobatischen Seitfallzieher aus wenigen Metern an den Gegenspielern und es blieb beim Spielstand. Die Mitte wurde in der weiteren Folge immer offener und wir konnten einige gute Konter spielen. Fred und Mathias wurden einige Male steil geschickt, ein weiteres Tor sprang nicht dabei heraus. Wir spielten weiter nach vorne und waren auch relativ spielstark, da wir oftmals über Kurzpassspiel schwierige Situationen lösen konnten.
Wir hatten in der zweiten Halbzeit weiterhin sehr viele Abschlüsse und das Ergebnis hätte auch deutlich höher ausfallen können. Den Schlusspunkt setzte schließlich Christian Albert per Foulelfmeter, nachdem zuvor Fred vom Torwart gelegt wurde. Er platzierte den Ball relativ sicher unten im Eck, der Torwart blieb stehen. So steht ein auch in der Höhe verdienter Sieg im Derby am Ende eines anstrengenden, aber sehr unterhaltsamen Spiels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.