Springe zum Inhalt

VfL Lichtenau II – SV Etteln II 4:1 (2:0)

Tore: Jan-Erik Hanitz (22.), Christian Albert (38., FE), Fred Avramovic (69., 87.)

Aufstellung: Christoph Ernst - Thorsten Niggemeier, Tim Leifeld, Matthias Gebel - Marcel Rustemeyer (75., Kemal Yildirim), Robin Strickling (80., Jan-Erik Hanitz) - Viktor Schulz, Jan-Erik Hanitz (60., Sascha Rehermann), Christian Albert - Fred Avramovic, Michael Giesguth (55., Patrick Berlage)

Gegen Etteln wollten wir unseren guten Lauf fortsetzen und die starke Bilanz der Rückrunde weiter ausbauen. Das Wetter war gut, wir hatten einen breit aufgestellten Kader und wäre der Rasen noch gemäht gewesen, wäre eigentlich alles perfekt.
Es ging gut los, wir diktierten das Spiel von hinten heraus und spielten mit der nötigen Ruhe die Bälle von der Mitte auf die Außen. Wir hatten bereits zwei gute Gelegenheiten zu verzeichnen, kamen jedoch nicht in die richtige Position vor dem Tor. Wir waren klar die dominierende Mannschaft, die Gäste verlegten sich mehrheitlich auf lange Bälle auf den kopfballstarken Stürmer, der diese festmachen und verteilen sollte. Zwar konnte er einige Male den Ball kontrollieren, spätestens dann war die Abwehr jedoch zur Stelle.
Nach etwas mehr als 20 Minuten dann auch die verdiente Führung: Fred leitete den Ball mit einer Mischung aus Kopf und Rücken in den Lauf von Jan-Erik, der den Ball ganz cool per Lupfer über den Torhüter beförderte. An dieser Stelle nochmal Glückwunsch zum ersten Tor.
Wir machten genau so weiter und drückten auf weitere Tore, die Ettelner kamen anschließend über zwei Ecken gefährlich vor das Tor von Christoph, der konnte jedoch entschärfen.
Später ging Viktor dann einmal mit Tempo von außen in den Strafraum hinein und wurde hinten an den Hacken getroffen, es gab berechtigterweise Elfmeter. Christian konnte den Torhüter verladen und zum 2:0 einschießen.
Mit der verdienten Führung ging es in die Pause, nach dem Wechsel waren wir aber nicht mehr so gut wie noch in der ersten Halbzeit. Wir leisteten uns viele Ballverluste oder uninspirierte lange Bälle in die Spitze die eigentlich so gut wie nie ankamen. Die Ettelner kamen so noch einmal auf und drückten auf den Anschlusstreffer, den sie auch nach gut 60 Minuten erzielen konnten. Der Stürmer setzte sich durch und konnte Christoph umkurven, sodass es nur noch 2:1 stand.
Wir kamen einfach nicht aus dem Trott heraus und in der Form wäre das 2:2 eigentlich nur eine Frage der Zeit gewesen, doch der eingewechselte Patrick und Fred machten nach einigem Hin und Her im Strafraum inklusive zwei guten Paraden des gegnerischen Torwarts am Ende das 3:1. Patrick, dann Fred und noch einmal Patrick waren am Torwart oder am Abwehrspieler gescheitert bevor Fred im vierten Versuch den Ball über die Linie drückte.
Mit dem 3:1 im Rücken agierten wir wieder etwas sicherer und auch Etteln war nicht mehr ganz so druckvoll.
Wir wollten nun versuchen noch den ein oder anderen Konter zu setzen, was uns aber so erstmal nicht gelingen wollte, da Etteln noch nicht bereit war ganz aufzumachen.
Marcel machte in der Folge für Kemal Platz, der nun in der letzten Viertelstunde noch die Defensive verstärken wollte. Nach etwa 80 Minuten musste Robin dann nach sehr hartem Tackling des Gegners ausgewechselt werden und Jan-Erik kam wieder in die Partie.
Kurz vor Schluss dann noch das 4:1, den Treffer erzielte wieder Fred. Den Hergang des Treffers kann ich leider nicht wiedergeben, da ich zu dem Zeitpunkt schon draußen saß.
Wir nehmen nun am Ende wichtige drei Punkte mit und feiern einen weiteren, unter dem Strich verdienten Sieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.