Springe zum Inhalt

VfL Lichtenau II – HSV Hegensdorf 2:2 (1:1)

Tore: Thorsten Niggemeier (22.), Marcel Rustemeyer (60.)

Aufstellung: Christoph Ernst - Lukas Fischer (75. Lucas Beseler), Matthias Gebel, Tim Leifeld - Christian Albert, Marcel Rustemeyer, Sascha Rehermann (45. Roman Leifeld), Thorsten Niggemeier - Martin Beyermann (45. Patrick Berlage), Andrei Frank - Frederik Avramovic

Zum ersten Heimspiel hatten wir am Sonntag den HSV Hegensdorf zu Gast und mussten prompt ohne Kemal antreten. Dennoch konnten wir auf einen breiten Kader zurückgreifen und wurden von Uli gecoacht.
Das Spiel begann sehr gut für uns, wir konnten den Gegner unter hohen Druck setzen und nach hinten drängen. Wir hatten direkt mehrere gute Gelegenheiten. Thorsten mit einem gefährlichen Freistoß aus etwa 25 Metern, Fred mit einem guten Schuss und auch Andrei, der sein Ligaspieldebüt gab schoss nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. Das Tor schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Der Gast selbst kam ab und an in unsere Hälfte aber wir arbeiteten gut gegen den Ball und waren oft in Überzahl um so schnell die Kugel zurückzuerobern.
Es dauerte dann etwas mehr als 20 Minuten bis es endlich klingelte: Erneut bekamen wir aus etwas mehr als 20 Metern zentral vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen. Thorsten drosch mit Vollspann auf die Torwartecke. Der Keeper konnte nur noch die Faust hochreißen, aber nicht mehr abwehren. Die verdiente Führung im Rücken beflügelte uns leider aber nicht: Es fehlte etwas der Zugriff in der Folge und der Gegner kam besser in die Partie. Ab und zu wurden einige Zweikämpfe nicht mit der nötigen Intensität geführt, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Es gab aber weiterhin die Gelegenheit auf 2:0 zu stellen, besonders Marcel hatte nach einer Flanke eine große Kopfballchance.
Kurz vor der Pause wurden wir dann aber kalt erwischt: Wieder war der Abstand zum Gegner etwas zu groß, der spielte von halblinks einen Ball nach vorne, der Stürmer verarbeitete den Ball gut und schob ihn gegen die Laufrichtung von Christoph ins rechte Eck.
Entsprechend enttäuscht aber auch angestachelt kamen wir aus der Kabine. Mit Patrick und Roman kamen zwei neue Leute für Martin und Sascha. Die ganze Mannschaft arbeitete wieder intensiver und so stellte sich wieder das Spiel der ersten 25 Minuten ein. Druckvoll und spielfreudig kamen wir zu Chance um Chance. Roman mit einem gefährlichen Schuss oder auch der mit ihm eingewechselte Patrick der erst im letzten Moment im Zweikampf noch abgefangen werden konnte hätten bereits das 2:1 machen können, doch es dauerte noch ein wenig länger. Nach 60 Minuten war es Marcel, der den Ball endlich zur erlösenden Führung im Tor unterbringen konnte. Kurz danach hätte erst Fred, dann Andrei das 3:1 machen können doch der Ball wollte nicht rein.
Umso bitterer war dann der erneute Ausgleich nach 76 Minuten. Es war die erste echte Chance in der zweiten Halbzeit für die Hegensdorfer. Irgendwie setzten sie sich über die rechte Seite durch und brachten den Ball flach in die Mitte wo der Gästestürmer den Ball reindrücken konnte.
Wir versuchten nochmals alles und wollten unbedingt den Dreier. Es ging hektisch zu und wir hatten durch Christian noch eine weitere Gelegenheit, am Ende blieb es aber beim für uns unglücklichen Unentschieden.
Zwar bleibt uns immerhin der eine Punkt, aber doch fühlt es sich irgendwie an, als hätten wir eher zwei verloren als einen gewonnen. Auf die Leistung an sich können wir aber aufbauen, da wir über weite Strecken die bessere Mannschaft waren, viel Druck gemacht haben und auch physisch gut dagegenhielten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .