Springe zum Inhalt

VfL Lichtenau II – RW Bentfeld 0:1 (0:0) — Zweite Mannschaft verliert denkbar knapp

Aufstellung: Christoph Ernst - Lucas Beseler, Lukas Fischer, Marcel Jonas, Niclas Petri (Tim Leifeld) - Marcel Rustemeyer, Christian Albert, Sören Berlage (Philipp Leifeld), Jan-Erik Hanitz - Michael Berger, Martin Beyermann (Andrej Frank)

Die Zweite musste sich im ersten Heimspiel in der B-Liga denkbar knapp den Gästen aus Bentfeld geschlagen geben. Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr enges und hart umkämpftes Spiel. Nach dem doch ernüchternden Auftakt letzte Woche kamen wir als Gastgeber dennoch gut in die Partie und konnten recht zügig Sicherheit gewinnen. Durch einige ungenaue oder überhastete Aktionen brachten wir uns im letzten Drittel zwar um die ein oder andere sehr gute Gelegenheit, strahlten jedoch durchaus Zug nach vorn aus. Insbesondere Michael hatte vorne mehrere Abschlüsse.
Die Gäste wiederum waren ebenfalls gefährlich, insbesondere die Nummer 7 hatte mehrere gute Gelegenheiten, die aber immer knapp am Tor vorbeigingen oder von Christoph mit gewohnter Sicherheit entschärft wurden. Konsequentes Verschieben und Druck auf den Ballführenden waren in der Folge unser Rezept um dem Gegendruck standzuhalten.
Die beste Chance auf unserer Seite konnte dann der für den angeschlagenen Sören eingewechselte Philipp verbuchen. Ein schöner Schuss aus etwas 20 Metern wurde vom Gästekeeper überragend aus dem Eck gefischt. Hier fehlten nur Zentimeter zur Führung.
So ging es dann torlos in die Kabine und nach der Pause ging es im Großen und Ganzen so weiter wie zuvor. Tim wurde eingewechselt und nach guten 60 Minuten kam dann auch Andrej in die Partie. Nach einer guten Stunde gab es dann auch einen berechtigten Elfmeter für die Gäste und somit die riesige Chance auf die Führung. Der Schütze der Gäste hat sich dann aber ganz an Eugen Polanski gehalten und den Ball an den Pfosten gesetzt. Den Abpraller konnte Christoph zur Seite bugsieren und es blieb beim 0:0. Im Umschaltspiel blieben wir wiederum gefährlich, Martin hatte einen guten Abschluss kurz vor seiner Auswechslung doch wieder war der Keeper zur Stelle.
Nur wenige Minuten später fiel dann aber doch noch ein blödes Gegentor. Nach einer Ecke brachten wir den Ball nicht weg und ein halbgarer Schuss aus guten 10 Metern landete am Bein eines weiteren Bentfelders und sprang von dort ins Tor. In der Summe nicht unverdient, in der Entstehung aber doch denkbar unglücklich.
Wir versuchten mit schwindender Kraft natürlich alles, um zum Ausgleich zu kommen, es blieb aber bei Halbchancen oder Abschlüssen aus der zweiten Reihe, wirklich zwingende Gelegenheiten ergaben sich leider nicht mehr. Am ehesten noch zwei Chancen von Marcel Jonas, der bei Standards aufrückte und seine Kopfballstärke unter Beweis stellte.
Am Ende steht so leider trotzdem eine unglückliche Niederlage, die sicher nicht hätte sein müssen. Drei Punkte wären definitiv drin gewesen, doch im Glauben auch in der höheren Liga mithalten zu können, werden die Siege sicherlich schon bald kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*