Springe zum Inhalt

Erste teilt sich mit Büren die Punkte [gl]

1:1 endete gestern die Partie gegen Gäste, die vermutlich aus ihrem letzten, nach eigenen Angaben, "etwas schwächeren" Heimauftritt die richtigen Schlüsse gezogen haben. Zumal die Bürener auch in Bestbesetzung angetreten sind. Bis auf Björn Bienert schienen alle Topleute an Bord.

Wir knüpften hingegen an unsere starke zweite Halbzeit der Vorwoche an und waren von Beginn an wach. Das mussten wir allerdings auch gegen gute Gäste.

So entwickelte sich eine temporeiche, umkämpfte und sehr intensive Partie. Kein Ball wurde verloren gegeben, so dass es kaum zu Torszenen kam. Dieser Umstand sollte aber nicht davon ablenken, dass es für die Zuschauer jederzeit sehenswert war.

In der 20. Minute verpasste Arno leider knapp die Chance zur Führung. Auf der Gegenseite war Büren mit einem Distanzschuss von Rami Kata gefährlich.

In der 35. Minute markierten wir die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung. Einen lange Ball erlief Arno, umkurvte den Torwart und schob zur Führung ein.

Erfreulich, dass besonders in der ersten Hälfte unsere beiden Rechtsaußen Jan-Niklas Bentfeld und Tobi Scholle immer wieder Druck machten. Zudem ergänzte der 18jährige Marc Meier lauffreudig Arno im Sturm

Nach der Halbzeit versuchte Büren, mehr Druck zu machen, war aber zunächst auf unsere Hilfe angewiesen. Ein leichtfertiger Ballverlust ermöglichte den Gästen einen Konter. Jedoch scheiterte Maxim Bese freistehend an unserem Capitano im Tor, Sir Martin Hofnagel (50. min). In der 60 Minute nutzten die Gäste jedoch ihre nächste Gelegenheit. Bese schoss den Ball aus 22 m in unseren Winkel. Den Ball konnte auch unsere Nummer 1, als bester Keeper der Liga, nicht halten.

Nach dem Ausgleich waren wir wieder bemüht, das Spiel an uns zu reißen. Ins Besondere die eingewechselten Robin Schmidt (46.) und Sergej Schulz (61.) sorgten für frische Impulse. Doch gelang es der Bürener Abwehr um ihren Zentrumsspieler Sebastian Hülsey immer wieder, ein Bein in den Schuss zu stellen.

In der 73. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse. Der sehr umsichtig agierende Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Jedoch parierte Lagers unseren, gar nicht schlecht, geschossenen Elfer. Die darauffolgende Ecke köpfte Fabian Höschen aus 9 m zur Führung ein. Allerdings erkannte der Schiedsrichter auf Foul und zeigte den sich beschwerenden Fabian die gelb-rote Karte.

Durch den Platzverweis ging nochmal ein Ruck durchs Team. Wir stellten auf Dreierkette um und brachten mit Nachwuchshoffnung Alex Röhrich eine weitere Offensivkraft. Volles Risiko! Nun rissen wir das Spiel endgültig an uns. Wir pushten uns in jeder Situation- ein echtes Team eben. Leider scheitere Arno mit 2 Schüssen knapp. Auf der Gegenseite hatte Bese in der 90. Minute noch die Chance zum Ausgleich, als er erneut freistehend an Martin scheiterte.

Eine unterm Strich verdiente Punkteteilung in einer tollen und insgesamt fairen A-Liga-Partie!

Dem SV Büren wünschen wir an dieser Stelle viel Erfolg im weiteren Saisonverlauf!

Kompliment noch an unsere Zweite, die am Donnerstag als krasser Außenseiter zumindest am Punktgewinn gegen den Topfaufstiegskandidaten der B-Liga aus Holtheim gerochen haben. Immerhin wurde auch dort ein Elfmeter von uns verschossen. Glückwunsch nach Holtheim, deren überschwängliche Freude nach Schlusspfiff absolut nachvollziehbar ist, schließlich ist es einige Jahre her, als sie das letzte Mal gegen uns gewonnen haben- auch wenn es diesmal "nur" unsere Zweite war 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*