Springe zum Inhalt

Erste Mannschaft siegt weiter

SV Atteln II – VfL Lichtenau 0:2 (0:1)

Aufstellung: Christoph Ernst – Michael Leifeld, Lars Hartmann, Jan-Niklas Bentfeld, Jonas Scholle – Robin Strickling, Niklas Glahn – Michael Berger, Ussame Jawad, Tobias Scholle – Eliko Peruand

Eingewechselt: Sascha Rehermann, Robin Schmidt

Auf den hart erkämpften Heimsieg am Donnerstag gegen den Tabellenvierten aus Geseke, sollte am heutigen Sonntag bei herrlichem Fußballwetter der fünfte Tabellenplatz endgültig klargemacht werden. Die direkt hinter uns platzierte Attelner Reserve wollte dies unbedingt verhindern. Leider mussten wir mit einem aus verschiedenen Gründen geschwächten Kader in die Partie gehen. Gleich drei Innenverteidiger galt es zu ersetzen. Das von Jan-Niklas und dem aushelfenden Lars gebildete Pärchen machte seine Sache in der Abwehr jedoch super. Von Anfang an ließen wir in der Abwehr und über die beiden Sechser den Ball und den Gegner laufen. Bereits in den Anfangsminuten gab es mehrere Chancen für den VfL zu bestaunen. Eliko, Michi Berger, Tobias und Ussi hatten je einen Abschluss aus dem Sechzehnmeterraum, aber der starke Attelner Keeper hatte immer noch die Hand oder das Bein dran. Die dickste Chance entstand jedoch nach einer Ecke, als in der Mitte gleich mehrere Akteure ungedeckt waren. Der folgende Kopfball flog leider knapp vorbei.

Nicht nur die Ballzirkulation durch die Abwehr sah sehr gut aus, sondern auch unser Verhalten ohne Ball. Häufig konnten wir Druck auf den ballführenden Gegner ausüben und Bälle bereits vorne oder im Mittelfeld gewinnen. Ab und zu wurde die Heimmannschaft durch lange Bälle gefährlich, meist konnten Lars oder Jan-Niklas den wichtigen Zweikampf dann aber für sich entscheiden. Die hochverdiente Führung für uns besorgte nach etwas mehr als 20 Minuten Michael Berger, der nach einer Ecke mutterseelenallein und in aller Ruhe aus dem Fünfmeterraum heraus einköpfen konnte. Auch nach der Führung blieben wir die aktivere und spielbestimmende Mannschaft, die Attelner wurden allerdings ihrerseits auch etwas mutiger und hatten nach einer Ecke inklusive Gewühl eine erste gute Torchance. Trotzdem brannte bis zur Pause nichts mehr an und es ging mit einer knappen Führung in die Pause. Den einzigen Vorwurf, den wir uns machen konnten, war der, dass es nur 1:0 stand.

In der zweiten Halbzeit erwarteten wir mehr Druck und Engagement der Reserve aus Atteln und lagen damit richtig: Wir wurden hinten etwas früher unter Druck gesetzt und leisteten uns selbst einige Unkonzentriertheiten, die zu mehreren Gelegenheiten für das Heimteam wurden. Christoph konnte aber stark entschärfen oder wir jeweils noch ein Bein in die Schüsse schmeißen. Besonders erwähnenswert wäre eine Szene, in der Lars im eigenen Strafraum im Sitzen den Stürmer am Abschluss hindert, Jonas anschließend mit dem verlängerten Rücken für den geschlagenen Christoph blockt und der Ball dann mit vereinten Kräften geklärt werden kann. Hauptsächlich konnten sich die Attelner allerdings Ecken erspielen, ohne dabei große Torgefahr auszustrahlen.

Wir blieben unsererseits auch gefährlich und hatten durch Tobi auf die besagte dicke Chance auch die passende Antwort parat: Auf der rechten Seite ließ er seinen Gegenspieler mit einem starken Antritt stehen und zog direkt an einem zweiten Abwehrspieler im Sechzehner vorbei, um den Ball anschließend wuchtig im Eck unterzubringen. Mit dem 2:0 kehrte wieder etwas mehr Ruhe ins Spiel ein und wir ließen den Ball wie schon zu Beginn mit mehr Ruhe zirkulieren. Die Sechser und die Innenverteidiger sammelten fleißig Ballkontakte und nach vorne ging trotzdem noch einiges. Ussi hatte leider Pech, als er in eine Hereingabe von Tobi lief und eine Fußlänge zum 3:0 fehlte.

Letzten Endes passierte aber nicht mehr viel und wir brachten den verdienten Sieg über die Zeit. Damit ist uns der fünfte Platz nicht mehr zu nehmen und wir haben die letzten fünf Partien mit 13 Punkten durchaus erfolgreich gestalten können. Die verbleibenden zwei Spiele sollen natürlich trotzdem noch gewonnen werden. Das erste dieser beiden findet am Donnerstagabend in Lichtenau statt. Zu Gast ist die Reserve aus Wünnenberg und Leiberg, die sich seit der Winterpause in glänzender Form befindet. Es darf also ein spannendes Spiel erwartet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*