Springe zum Inhalt

Verdiente Auftaktniederlage für die erste Mannschaft

SV Atteln II – VfL Lichtenau 6:3 (4:3)

Aufstellung: Alexander Schmidt – Michael Leifeld, Florian Bürger, Matthias Riedel (David Glahn), Jonas Scholle – Niklas Glahn, Robin Strickling – Tobias Scholle, Ussame Jawad, Robin Schmidt – Eliko Peruand

Tore: 2:1 und 2:2 Tobias Scholle, 3:3 Florian Bürger

Die erste Mannschaft hat den Saisonstart in die Kreisliga B Saison gehörig verpatzt. Nach der bitteren Niederlage im Stadtpokal setzte es auch im Ligabetrieb eine schmerzhafte wie verdiente Niederlage gegen die Reserve aus dem Altenautal. Das Spiel begann relativ vielversprechend und wir konnten ein paar Mal den Ball im Mittelfeld gewinnen und ansehnlich nach vorne tragen. Zählbares sprang aber nicht dabei heraus. Die Heimmannschaft konnte auf Einladung unsererseits aber zwei schnelle Tore für sich verbuchen. Wir verteidigten insgesamt zu lasch und liefen zu oft hinterher. Das erste Tor entstand aus einer Hereingabe, die der Stürmer aus wenigen Metern ins Tor schieben musste und das zweite Tor nach einer Ecke, die per Nachschuss den Weg in die Maschen fand. Wir bissen uns eigentlich gut ins Spiel zurück und konnten per Freistoß den Anschlusstreffer erzielen. Vorher wurde Tobi mit einem schönen Pass von Niklas eingesetzt und gefoult. Den fälligen Freistoß verwandelte er sehenswert aus etwa 25 Metern oben rechts. Wenige Minuten später konnte Eliko im Strafraum an den Ball kommen und scheiterte gleich zweimal am gegnerischen Keeper, wurde beim zweiten Schuss allerdings getroffen, sodass es Strafstoß gab. Erneut nutzte Tobias die Standardsituation zum Tor und verlud den Torwart.

Den Lohn für die Aufholjagd nahmen wir uns nur wenige Minuten später wieder selbst durch unkonzentrierte Abwehrarbeit. Ein langer Ball, der nicht konsequent verteidigt wurde, ermöglichte Atteln die erneute Führung. Wieder kamen wir noch vor der Halbzeit zurück und wieder war es eine Standardsituation. Florian köpfte aus wenigen Metern in die Maschen. Als wäre das noch nicht genug für eine Halbzeit durfte Atteln wieder fröhlich vor unserem Sechzehnmeterraum kombinieren und sich frei vor die Kiste spielen. Querpass, Tor, 4:3. Nach den vielen Fehlern war die Halbzeitführung durchaus verdient. In der zweiten Halbzeit wurde es indes noch schlimmer. Wir spielten insgesamt hektisch und ungeordnet, sodass wir auch viel zu oft hinterherliefen. Die Tore fünf und sechs vielen dann jeweils nach ähnlichem Muster. Wir wurden außen überlaufen und der Stürmer der Gäste konnte die einfache Hereingabe freistehend einschieben. Es gelang uns nur ein, zweimal gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen, was auch eher auf die Unkonzentriertheit der gegnerischen Abwehr zurückzuführen war.

Alles in Allem war dies nach dem verdienten Sieg im Kreispokal ein herber Rückschlag. Schon am Donnerstag geht es aber in der zweiten Runde im Kreispokal mit einem Heimspiel gegen den VfB Salzkotten weiter, während wir in der Liga am Sonntag die nächste Reserve aus dem Altenautal erwarten. Der zweite Spieltag wird dann in Lichtenau mit einem Heimspiel gegen die SG Husen / Henglarn II ausgetragen. Hier ist dann dringend Wiedergutmachung angesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*