Springe zum Inhalt

Lichtenau unterliegt Wewer

VfL Lichtenau - TSV Wewer II 2:4 (1:1)

Aufstellung: Alex Schmidt - Jonas Scholle, Florian Bürger, Michael Leifeld, Rafael Bokun (Lucas Michels) - Robin Strickling, Niklas Glahn (Robin Schmidt) - Michael Berger, Tobias Scholle, Ussame Jawad - Eliko Peruand

Tore: Tobias Scholle, Robin Strickling

Bei stürmischem Wetter empfing die erste Mannschaft nach dem spielfreien Wochenende den C-Liga Aufsteiger Wewer II. Es entwickelte sich ein guter Beginn, in dem wir die Kontrolle über das Spiel hatten und den Ball laufen lassen konnten. Insbesondere durch unsere schnellen Offensivleute Tobi, Michael und Eliko kamen wir in gefährliche Laufduelle mit den gegnerischen Verteidigern. Die Gäste versuchten vor allem über schnelle Bälle in die Spitze zu Chancen zu kommen, hatten aber hier meist das Nachsehen gegen unsere aufmerksame Innenverteidigung. Mit zunehmender Spieldauer hatten wir gleich mehrere Chancen. Die beste davon war eine Flanke, die Ussi mit dem Kopf auf das lange Eck verlängern konnte. Der Gästetorwart zeigte allerdings auch eine starke Parade und lenkte den Ball zur Ecke. Tobi und Eliko hatten im Anschluss noch gute Abschlusschancen, der Ball flog aber jeweils etwas zu lang am Tor vorbei. Der Regen sorgte dann dafür, dass der Platz immer tiefer und schwerer zu bespielen war, weshalb das Spiel ein wenig verflachte. Dennoch konnten wir das wichtige 1:0 erzielen: Ein weiter Ball in den Strafraum wurde vom Gast nicht konsequent verteidigt, weshalb Eliko die Kugel unter Kontrolle bringen konnte. Tobi war nachgelaufen, erhielt den Ball aus etwa elf Metern und schoss mit rechts ins lange Eck. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Aber wie so oft in dieser Saison holten wir einen eigentlich in dieser Phase unterlegenen Gegner zurück ins Spiel. Eine kurz ausgeführte Ecke kurz vor der Halbzeit sorgte für einen Ballverlust vorne und die Gäste erhielten die Möglichkeit zum schnellen Umschalten. Wir rückten allgemein etwas langsam hinter den Ball und so ergaben sich große Räume im Mittelfeld. Der Weweraner zog mit Tempo auf unsere Abwehrreihe und konnte seinen schnellen Stürmer ins Laufduell schicken. Der war leider einen Schritt schneller als die Verteidigung und vollendete eiskalt und unhaltbar für Alex im Tor.

Mit dem 1:1 ging es in die Kabine und was danach folgte, entbehrt eigentlich jeglicher Beschreibung. Wir agierten viel zu langsam, ließen uns vom Gegner immer wieder zu leichten und vermeidbaren Fehlern zwingen und waren vorne viel harmloser als noch im ersten Durchgang. Es dauerte auch keine zehn Minuten, bis das bestraft wurde. Mit ihrer ersten Chance in der zweiten Halbzeit ging Wewer in Führung. Die Gastmannschaft hatte sich diese Führung auch verdient. Wir verloren in der Folge den Ball sehr oft in der Vorwärtsbewegung und entwickelten immer weniger Durchschlagskraft nach vorn. Die Abstände wurden größer und es war zwischenzeitlich ein offener Schlagabtausch. Nach etwas mehr als 70 Minuten hatten die Gäste dann einen Freistoß von unserem rechten Strafraumeck. Der nasse Ball wurde direkt auf das Tor gezogen, wo Alex den ersten Schuss noch abwehren konnte, beim Abstauber aber chancenlos war. Das 3:1. Nach weiteren zehn Minuten dann per Ecke das vierte Gegentor. Der Torschütze stieg höher als alle anderen und hatte keine Mühe zu vollenden. Zwar hatte Wewer im zweiten Durchgang quasi jede Chance zu einem Tor machen können, dennoch war die Führung verdient. Das 4:2 durch Robin aus 16 Metern ins linke Eck war dann nur noch Kosmetik einer komplett gebrauchten, zweiten Halbzeit.

Am Sonntag geht es bereits gegen den A-Liga Absteiger Borchen II weiter. Hier sollen endlich wieder drei Punkte her und Selbstvertrauen gewonnen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*