Springe zum Inhalt

Erste schlägt Büren mit 3:0

VfL Lichtenau – SV Büren 3:0 (1:0)

Tore: Jonas Scholle, Jonas Scholle, Robin Schmidt

Aufstellung: Janik Sievers – Michael Leifeld, Falko Backhaus, Fabian Höschen, Maxi Richters – Kim Söhl (Matthias Riedel), Jonas Scholle, Jan-Niklas Bentfeld, Robin Strickling (Rafael Bokun), Michael Berger (Lucas Michels) – Robin Schmidt

Nach der bitteren Pleite gegen die DJK aus Paderborn gab es unter der Woche direkt die Gelegenheit zur Wiedergutmachung beim Nachholspiel gegen den SV Büren. Das zur Verfügung stehende Personal verlangte allerdings eine kreative Aufstellung, fielen doch mit Tobias, Eliko und Ussi gleich drei Offensivkräfte aus. Dennoch standen 14 Leute zur Verfügung und waren motiviert, hier von der ersten Minute an zu zeigen, dass das Wochenende nur ein Ausrutscher war. Gleich zu Beginn gelang es uns, eine hohe Kompaktheit in der Defensive herzustellen. Die Gäste liefen den Ball laufen, mussten sich aber mit vielen langen Bällen in die Spitze begnügen. Nach kurzen Einstimmungsproblemen waren die aber keine große Gefahr für uns. Wir kamen im Mittelfeld dann auch oft in die nötigen Zweikämpfe, um die Bälle zu gewinnen und selbst nach vorne zu kommen. Hier musste sich Robin zwischen den beiden Innenverteidigern aufreiben und die Bälle als einzige Spitze festmachen. Durchschlagende Abschlüsse blieben aber auch auf unserer Seite Mangelware. Die beste Chance hatte Michael Berger, der aber von der linken Seite aus nur das Außennetz traf. Büren hatte seinerseits eine gute Gelegenheit, als eine Flanke auf Höhe des Elfmeterpunkts segelte und der anschließende Kopfball von dort nur knapp über die Latte ging. Es dauerte etwas mehr als eine halbe Stunde, dann hatten die Zuschauer aber auf der richtigen Seite etwas zu feiern. Ein Freistoß von halbrechts, etwa 25 Meter vor dem Tor wurde von Jonas auf selbiges getreten. Der Ball hatte viel Zug und wurde vom Bürener Akteur noch entscheidend abgefälscht. Mit dieser Führung gingen wir dann auch in die Kabine.

In Hälfte zwei entwickelte sich zunächst ein ähnliches Spiel. Die Gäste standen immer höher und versuchten Druck zu erzeugen. Wir hingegen konnten unsere defensive Kompaktheit wahren und ließen kaum Abschlüsse zu. Die sich bietenden Räume versuchten wir durch schnelle Angriffe auszunutzen, was uns jedoch nicht immer gelang, da Robin ein ums andere Mal in der Spitze von mehreren Leuten bedrängt wurde. Einer der angesprochenen, schnellen Angriffe sorgte dann aber doch für das wichtige 2:0. Wieder einmal konnten wir einen Ballgewinn im Mittelfeld verbuchen und Kim spielte einen schönen Steilpass auf den startenden Jonas. Die weit aufgerückte Abwehr der Bürener offenbarte hier eine Lücke, die Jonas mit seinem langen Sprint ausnutzte. Robin war zwar mitgelaufen, aber der Torwart bot Jonas dann im Sechzehner die kurze Ecke an und er schob den Ball dort hinein. Mit dem zweiten Tor im Rücken spielten wir befreiter weiter und kamen etwas später auch zum erlösenden Tor Nummer drei. Robin Schmidt konnte endlich mal einen Ball mit dem Rücken zum Tor annehmen, drehte sich und schoss platziert aus 20 Metern ins linke Eck. Damit war der Bürener Widerstand weitestgehend gebrochen und wir konnten das Spiel über die Zeit bringen. Mit dem zweiten Heimdreier binnen einer Woche konnten wir wichtige Punkte verbuchen und den Anschluss zum Tabellenmittelfeld herstellen. Am Sonntag wartet dann ein weiteres Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Schwaney auf uns.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*